• 1

Kostenlose Corona-Bürgertests: Margetshöchheim wird an Leinach angegliedert

Seit dem 18. November bieten die Teststellen in Stadt und Landkreis Würzburg wieder die kostenlosen Corona-Bürgertests an - jedeR BürgerIn kann sich 1x wöchentlich einen PCR- oder Schnelltest abholen. Zudem sollen die Teststellen weiter ausgebaut werden, teilt das Landratsamt mit. In Margetshöchheim wird es kein Testzentrum mehr geben, die nächstgelegene Teststelle ist Leinach.

Wie Bürgermeister Waldemar Brohm mitteilt, reichen die Kapazitäten in Margetshöchheim nicht für ein Testzentrum, da die Margarethenhalle wieder zum Impfzentrum wird.

Testen lassen können sich die MargetshöchheimerInnen beispielsweise in der Leinachtalhalle:

Leinachtalhalle
Rathausstraße 23

Öffnungszeiten:
Montag 16:30 bis 18:00 Uhr
Mittwoch 13:30 bis 15:00 Uhr
Freitag 16:30 bis 18:00 Uhr
Samstag 12:00 bis 13:30 Uhr

Alle Testmöglichkeiten in Stadt und Landkreis Würzburg sind unter www.landkreis-wuerzburg.de/testzentren zu finden.

Aus der Pressemitteilung des Landratsamts:

Nach Wiedereinführung der Bürgertests: Testkapazitäten auf der Talavera deutlich erhöht, weitere Teststellen nehmen sukzessive Betrieb auf, auch der Testbus rollt bald wieder

Im Zuge der steigenden Infektionszahlen und der Wiedereinführung der für alle kostenfreien Bürgertests hat der Testbedarf in Stadt und Landkreis spürbar zugenommen.

Testkapazitäten auf der Talavera werden ausgebaut

Ab sofort werden deshalb unter Mithilfe der Hilfsorganisationen von BRK und Johannitern die Kapazitäten im bayerischen Testzentrum auf der Talavera erhöht. Das Testmanagement hat die Kapazitäten an den Wochenenden verdoppelt, sodass samstags und sonntags je 810 Timeslots zur Verfügung stehen. Werktäglich können sich 970 Testwillige an der Talavera einem Corona-Test unterziehen.

Ein weiterer Ausbau der Testressourcen erfolgt zum 1. Dezember 2021. Dann sind pro Tag ca. 1300 Termine möglich, die sich auf PCR- und Antigen-Schnelltests aufteilen. Die Kapazitäten bei den Antigen-Schnelltests im Testzentrum sind derzeit noch nicht ausgeschöpft: Die tägliche Auslastung liegt seit Wiedereinführung der Bürgertestungen bei durchschnittlich 65 Prozent.

Aufbau weiterer Teststellen in Vorbereitung

Zusätzlich existieren nach aktuellem Stand (18. November 2021, 9 Uhr) in der Stadt Würzburg weitere 17 Teststellen, die von privaten Anbietern und Apotheken betrieben werden. Im Landkreis stehen weitere 14 Teststellen vornehmlich in Apotheken bereit. Verschiedene Anbieter, die ihre Teststelle geschlossen hatten, streben aktuell eine Wiedereröffnung an.

So werden beispielsweise die Teststellen des BRK in Veitshöchheim (ab 19. November 2021) und Waldbüttelbrunn (ab 2. Dezember 2021) wieder in Betrieb gehen. Auch für weitere Standorte im Landkreis ist eine Wiedereröffnung geplant. Weiterhin liegen dem Testmanagement am Landratsamt Anträge von neun weiteren Leistungserbringern vor, die teilweise bisher keine Beauftragung in Stadt und Landkreis haben. Das Gesundheitsamt prüft derzeit alle eingegangenen Anträge und Testkonzepte.

Teilweise sind Gastronomen und Clubbetreiber auf verschiedene Teststellenbetreiber zugegangen, um im Zuge einer Kooperation ein Testangebot in den Abendstunden vor allem Nähe Sanderstraße und Kulturspeicher zu gewährleisten.

Der Testbus rollt wieder

Auch der Einsatz des Testbusses wird aktuell wieder geplant. Die NVG Omnibus-Betriebsgesellschaft mbH hat ihre Zusage erteilt, den Bus bis 31. März 2022 zur Verfügung zu stellen.

Das Testmanagement am Landratsamt und das Amt für Zivil- und Brandschutz Würzburg sind in enger Abstimmung und beraten gegenwärtig über die künftigen Einsatzorte des Busses in Stadt und Landkreis.

Oberbürgermeister Christian Schuchardt und Landrat Thomas Eberth danken dem gesamten Team und insbesondere den Hilfsorganisationen für ihre Bereitschaft, diese aktuell sehr dynamische Lage zu bewältigen: „Es ist eine große Herausforderung, nun die Testkapazitäten kurzfristig wieder hochzufahren. Die beiden große Corona-Themen Impfen und Testen sind derzeit in aller Munde. Stadt und Landkreis Würzburg arbeiten mit Hochdruck daran, entsprechende Angebote zu schaffen. Die Bevölkerung wird eindringlich gebeten, davon Gebrauch zu machen.“