• 1

ÖPNV: Margetshöchheim bekommt ab August das 365-Euro-Ticket

Der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) soll die Straßen entlasten und die Verkehrswende hin zu mehr Klimafreundlichkeit in Deutschland voranbringen. Auch Margetshöchheim will diese Ziele unterstützen, deshalb hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen, ab August das 365-Euro-Ticket einzuführen. Die APG, die die Buslinien des Landkreises betreibt, hatte in der Gemeinde angefragt, ob Margetshöchheim das vergünstigte Ticket mitfinanzieren würde. Nach Erlabrunn und Leinach ist sie eine der ersten Gemeinden im Landkreis. Das 365-Euro-Ticket wird für alle Schüler und Azubis gelten, und zwar im gesamten Bereich des Mainfränkischen Verkehrsverbunds von Main-Spessart über Würzburg bis Kitzingen. Der Preis gleicht sich damit an die Semestertickets für Studenten an. Ziel des 365-Euro-Tickets ist, die Attraktivität des ÖPNV zu steigern.

Den Einzelnen kostet das Ticket nur 165 Euro im Jahr

Die Eigenbeteiligung liegt bei 165 Euro, 100 Euro finanziert das Kommunalunternehmen des Landkreises und 100 Euro trägt die Gemeinde.

"Im Haushalt sind bereits 10.000 Euro dafür eingestellt, kosten dürfte uns das so um die 7000", erklärte Zweiter Bürgermeister Norbert Götz (CSU), der den verhinderten Bürgermeister Brohm vertrat.

"Es ist freilich Geld, das wir aufbringen müssen, aber ich denke, das ist eine gute Entscheidung", sagte Götz. Von den Gemeinderäten kam breite Zustimmung. Laut Gerhard von Hinten, Fraktionsvorsitzender der MM, unterstütze das Ticket zwei Aspekte: "Es hilft der Jugend und es hilft der Umwelt". Simon Haupt, Fraktionsvorsitzender der CSU, bezeichnete es als "guten ersten Schritt" für die Energiewende und die Verkehrswende und fände es wünschenswert, wenn es das Ticket irgendwann für alle gibt. Der neue Tarif gilt ab dem 1. August 2021, erhältlich ist die Fahrkarte ausschließlich in der Geschäftsstelle der APG.

Günstigere Preise durch Tarifzone 1 und das Innerorts-Ticket

Doch auch vor dem Beschluss hat sich schon etwas im ÖPNV getan: Wie Norbert Götz informierte, ist Margetshöchheim seit letztem Sommer in der Tarifzone 1 und damit deutlich günstiger als vorher. Die 6er Karte koste nun 10,80 Euro, so Götz. Zudem gibt es von der APG das Innerorts-Ticket, das pro Fahrt nur 1,13 Euro kostet. Es soll die Bürger*innen dazu anregen, für kurze Fahrten innerhalb des Ortes oder in die Nachbargemeinden (hier: Zell und Erlabrunn) auf das Auto zu verzichten.

Weiter Informationen finden Sie auf der Homepage der APG Würzburg:

https://www.apg-info.de/ueber-uns/aktuelles/2048.Erste-Kundin-erhaelt-365-Euro-Ticket-in-APG.html

https://www.apg-info.de/apg-angebote/daheim-mobil/index.html