• 1

Das 2. Repair-Cafe war wieder ein Erfolg - rund 60% der defekten Dinge konnten repariert werden

Nach dem erfolgreichen Start des 1. Repair-Cafes im Januar war jetzt auch die Folgeveranstaltung gut besucht. Wie Organisatorin Ursula Grosch berichtet, konnte über die Hälfte der rund 30 defekten Gegenstände repariert werden. Die Spenden sollen den Geflüchteten aus der Ukraine zu Gute kommen.

Ursula Grosch berichtet: "Am Samstag, 26. März, fand in und vor den Räumen des Ev. Gemeindezentrums das 2. Margetshöchheimer Repair-Café statt. Dank des schönen Wetters konnte die Anmeldung vor dem Eingang und zwei Reparaturplätze auf dem Parkplatz aufgebaut werden. Der Weltladen aus Erlabrunn war mit fairen Waren vor Ort und konnte auch seinen Stand im Freien aufbauen. Insgesamt wurden von den Bürgern 31 defekte Artikel gebracht, hauptsächlich aus dem Bereich der Elektronik. Es konnten aber auch zwei defekte Rolllatoren repariert an die Eigentümer zurückgegeben werden. Etwas mehr als 60% der ursprünglich kaputten Gegenstände können weiter verwendet werden.

Etwa 20 ehrenamtliche Helfer sorgten für einen reibungslosen Ablauf des 2. Repair-Cafés in Margetshöchheim. Sowohl als Reparateure, in der Anmeldung, im Café, als Kuchenbäcker - es gab sechs verschiedene köstliche Eigenkreationen - die Begeisterung war bei allen zu spüren. Die Spenden, die bei diesem Repair-Café zusammen kamen werden der Ukraine-Hilfe vor Ort zur Verfügung gestellt. Welche Organisation das sein wird, wird noch eruiert. Dank der Initiative von Pfarrer Peter Fuchs konnten wir als Dauerleihgabe eine stabile Werkbank mit Schraubstock erwerben, die vor Ort im Gemeindezentrum stehen bleiben kann.

Das nächste Repair-Café wird voraussichtlich in zwei Monaten stattfinden, das genaue Datum wird noch bekanntgegeben.

Die Ehrenamtlichen aus dem Reparatur-Team hatten gut zu tun und konnten etliche Gegenstände wieder ertüchtigen. (Foto: Ursula Grosch)
Vor Allem defekte Elektrogeräte brachten die BürgerInnen zum Repair-Cafe. (Foto: Ursula Grosch)
Der Weltladen aus Erlabrunn konnte seinen Stand dank des sonnigen Wetters im Freien aufbauen. (Foto: Ursula Grosch)
Leckeren selbstgebackenen Kuchen und Kaffee gab es beim Cafe-Team. (Foto: Ursula Grosch)