• 1

Margetshöchheimer spendet MainART-Erlöse an örtliche Vereine

Mit regionalen Speisen und seinem Weinverkauf hat der Margetshöchheimer Winzermeister Michael Göpfert auf der diesjährigen MainART regen Umsatz gemacht. Traditionell spendet er den Erlös wieder an örtliche Vereine, dieses Mal geht die Summe von 1.100 Euro an die Jugendfeuerwehr und die Tanzgruppe "Marokkos" der SGM.

Bürgermeister Wademar Brohm bedankte sich bei der Spendenübergabe für Göpferts großes soziales Engagement. Seit Jahren spendet der Margetshöchheimer seine MainART-Erlöse immer an die Feuerwehr, um deren ehrenamtlichen Einsatz für Menschen in Not zu unterstützen. Dieses Mal kamen 500 Euro für die Nachwuchs-Floriansjünger zusammen. Dass heuer auch die "Marokkos" mit 600 Euro bedacht werden, hat sich die Tanzgruppe fleißig erarbeitet: etliche Mädels halfen dem Winzer bei der MainART in der Küche und im Service. "Nachdem ich gehört habe, dass der Verein nur noch 5 Euro auf dem Konto hat und die Stoffe für die Kostüme so teuer sind, wollte ich da auch etwas Gutes tun", sagt Göpfert.

Anlässlich der MainART hat der umtriebige Margetshöchheimer außerdem die überdachte Bank am Mainufer aufgebaut, vor der die Spendenübergabe stattfand. Göpfert konzipierte die Bank in Zusammenarbeit mit den beiden regionalen Handwerksbetrieben Metallbau Häusler aus Thüngersheim und Holzbau Sendner aus Zellingen; zusammen mit seinem Enkel Jannik Göpfert und weiteren Helfern baute er die Bank am Mainufer auf, "damit die Leute auf der MainART einen schönen Schattenplatz zum Sitzen haben". Die Bank bleibt bis zur Umgestaltung der Mainlände dort stehen und wird von der Gemeinde zum Herstellungspreis erworben, berichtet Bürgermeister Brohm.

Über die Spenden von 500 und 600 Euro freuten sich die Vereine sehr (von links): Bürgermeister Waldemar Brohm, Leonard Haupt, 1. Kommandant Matthias Kreiner und Leo Ruf von der Feuerwehr, Jannik Göpfert und Michael Göpfert, Tanzgruppen-"Helferin vom Dienst" Inge Lesch mit den "Marokkos" Nadine Seuffert, Verena Herbert, Julia Schmutzler und Laetitia Heinz. (Foto: Tina Göpfert).