• 1

Bericht des Johannesvereins: Vielfältiges Engagement für MitbürgerInnen

Ob Helferkreis, Sozialstation, oder Demenz-Vortrag: Der hiesige Johannesverein setzt sich mit verschiedenen Angeboten für die MargetshöchheimerInnen ein, speziell für Ältere. Bei der jüngsten Versammlung berichtete der Vorsitzende Norbert Götz über die Aktivitäten der vergangenen zwei Jahre. Die Neuwahlen brachten wenig personelle Veränderungen.

Der Vorsitzende des Johannesvereins, Norbert Götz, gab bei der jüngsten Jahreshauptversammlung den Bericht für zwei Jahre ab: "Zunächst wurde der 44 verstorbenen Mitglieder namentlich gedacht. Der Vorsitzende führte aus, dass wie in allen Vereinen, Gruppen und Verbänden die Aktivitäten durch Corona nahezu ausgebremst wurden. Die Arbeit der Sozialstation lief unter erschwerten Bedingungen weiter. Aktuell wurden in den vergangenen beiden Jahren in der Gemeinde über 40 Patienten versorgt, davon die Hälfte regelmäßig, die andere Hälfte zu den vorgeschriebenen Pflegeberatungen. Im Jahr 2020 wurden in der Tagespflege St. Johannes 33 Gäste, davon zehn aus Margetshöchheim, und im Jahr 2021 schon 42 Gäste, davon sechzehn aus Margetshöchheim, betreut. Ausdrücklich bedankte sich der Vorsitzende bei den Mitarbeiterinnen und den Mitarbeitern von Sozialstation und Tagespflege, deren Arbeit in den vergangenen Jahren durch die Pandemie massiv erschwert worden ist.

Nach den Berichten der Kassenführerin Simone Diemer und den Berichten der Revisoren erfolgte die eigentlich 2021 fällig gewesene Neuwahl. Vorsitzender Norbert Götz, seine Stellvertreterin Jutta Hackel, Schriftführer Gerhard Vollmond und Kassenführerin Simone Diemer wurden einmütig bestätigt. Beisitzer für die nächsten drei Jahre sind Bürgermeister Waldemar Brohm, Otto Dorsch, Pfarrer Andreas Kneitz, Hubert Schmitt und Sabine Zimmer, Revisoren Karin Niefnecker und Uwe Reuter. Gedankt wurde den ausgeschiedenen Beisitzern Edwin Döbling, Anton Huber und Irmtraud Tratz. Der Bericht des früheren Caritas-Helfer-Kreises, der in der Nachbarschaftshilfe aufgegangen ist, fand allgemeine Beachtung, Aktuell gehören der Nachbarschaftshilfe 41 Heferinnen und Helfer an. Nach dem Dank von Gemeinde und Pfarrgemeinde berichtete Vorsitzender Götz auch im Namen der drei gemeindlichen Seniorenbeauftragten über den Vortrag „Auf einmal ist alles anders“ ...  - zum Thema Demenz vom 27. März. Referentin war Angelika Kraus, die Leiterin der Fachstelle für pflegende Angehörige des Landkreises Würzburg. Sie begleitet seit vielen Jahren Menschen mit Demenz auf ihrem Weg. Der Vortrag war gespickt mit vielen Beispielen und gab nützliche Tipps für den Umgang mit dieser Erkrankung. Anfang Juli 2022 soll auf ILE-Ebene in Zusammenarbeit mit der Uni-Klinik Würzburg ein Demenz-Testtag in der Margarethenhalle stattfinden. Der Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben."

Johannesverein Margetshöchheim e.V.

-Trägerverein für die Alten- und Krankenpflege-

Vorsitzender Norbert Götz,

Thoma-Rieder-Straße 15,

97276 Margetshöchheim

Telefon 0931/463666