• 1

Landrat Eberth besuchte die Feuerwehr: viele Mitglieder für Jahrzehnte im Einsatz geehrt

Zum ersten Mal in der über 150-jährigen Geschichte der Margetshöchheimer Feuerwehr wurden heuer Mitglieder für ganze 50 Jahre Dienst am Nächsten ausgezeichnet. Bei der Verleihung der vielen staatlichen Ehrenzeichen dankte Landrat Thomas Eberth: „Ihr verbindet Generationen, seid 365 Tage im Jahr einsatzbereit." Auch die Jugendfeuerwehr konnte zahlreiche Abzeichen einheimsen.

Nach zwei Jahren Pause fand kürzlich der Kameradschaftstag des Margetshöchheimer Feuerwehrvereins statt. Die Vorsitzende Maria Brohm konnte dazu knapp 150 aktive, passive und fördernde Mitglieder, sowie zahlreiche Gäste aus der Politik begrüßen. Nach dem traditionellen Festgottesdienst mit Totengedenken am alten Friedhof wurden etliche Floriansjünger in der Margarethenhalle durch Landrat Thomas Eberth mit staatlichen Ehrenzeichen für langjährige Verdienste in der Feuerwehr ausgezeichnet. Auch Kreisbrandinspektor Karsten Ott, die drei Kommandanten Peter Götz, Thorsten Kreutzer und Matthias Kreiner sowie der Erste Bürgermeister Waldemar Brohm würdigten das herausragende Engagement. Landrat Thomas Eberth dankte allen Aktiven für deren Dienst: „Ihr verbindet Generationen, seid 365 Tage im Jahr einsatzbereit. Der gesellschaftliche Wandel stellt manchmal den Egoismus in den Vordergrund, bei der Freiwilligen Feuerwehr ist das klare Gegenteil der Fall“.

Auf dem Bild zu sehen sind von links nach rechts: 2. Kommandant Thorsten Kreutzer, Patrick Lindner, 1. Bürgermeister Waldemar Brohm, Lukas Götz, Norbert Ehrenfels, Hans Steinbauer, Björn Jungbauer, 1. Kommandant Peter Götz, Kreisbrandinspektor Karsten Ott, Landrat Thomas Eberth, 3. Kommandant Matthias Kreiner. (Foto: Maria Brohm / FFW Margetshöchheim)

Erstmals bei den Floriansjüngern konnte sogar das Große Ehrenzeichen für 50 Jahre aktive ehrenamtliche Tätigkeit verliehen werden: an Norbert Ehrenfels und Hans Steinbauer. Ehrenfels war 12 Jahre zweiter Kommandant der Wehr und mehr als ein Jahrzehnt lang aktiver First Responder, er besuchte zahlreiche Lehrgänge, Fortbildungen und legte die Leistungsprüfungen bis zur Endstufe ab. Hans Steinbauer war fast zwei Jahrzehnte lang Gruppenführer und übernahm beispielsweise die Ausbildung der Bootsführer und Maschinisten; auch er absolvierte die Leistungsprüfungen bis zur Endstufe. „Ihr übernehmt seit einem halben Jahrhundert Verantwortung für die Mitbürgerinnen und Mitbürger und habt dabei in zahlreichen Einsätzen aktiv angepackt und geholfen, dafür danke ich euch auch persönlich“ sagte Margetshöchheims 1. Kommandant Peter Götz bei der Ehrung.

Das staatliche Ehrenzeichen in Gold aus den Händen von Landrat Eberth erhielt auch der 1. Kommandant Peter Götz für 40 Jahre aktiven Dienst. Götz war unter anderem je sechs Jahre erster und zweiter Kommandant sowie zwölf Jahre Kreisbrandmeister. „Dein großes Steckenpferd war und ist die Aus- und Fortbildung der Mannschaft, sowie die Verbesserung der Ausstattung unserer Wehr“, so 2. Kommandant Thorsten Kreutzer bei der Verleihung des Ehrenzeichens. Er dankte Götz für sein enormes Engagement, aber auch die immerwährende Wissensvermittlung als Berufsfeuerwehrmann in einer Freiwilligen Wehr.
Für 25 Jahre aktiven Dienst bekamen Lukas Götz und Björn Jungbauer das Ehrenzeichen in Silber verliehen. Lukas Götz ist aktiver Atemschutzgeräteträger, hat die Grundausbildung sowie die Leistungsprüfungen bis zur Endstufe absolviert und ist als Gemeinderat Bindeglied in die Kommunalpolitik. Nach zahlreichen Ausbildungen auf Landkreisebene und in den Staatlichen Feuerwehrschulen ist Björn Jungbauer als Zugführer in der Wehr, seit über 20 Jahren aktiver First Responder und damit sehr stark in den Einsatzdienst mit eingebunden.

Auch die Jugendfeuerwehr hat viele Abzeichen eingeheimst - die Jugendlichen glänzten wieder beim Wissenstest

Auch bei der Jugendfeuerwehr gab es etliche Abzeichen zu verleihen, denn die Jugendlichen konnten beim letzten Wissenstest glänzen. Trotz der monatlangen Corona-Zwangspause zeigten sich die jungen Feuerwehrleute motiviert beim Wissenstest, der im Oktober 2021 landkreisweit im Feuerwehrzentrum Klingholz stattfand. In Theorie und Praxis stellten sie sich mehreren Aufgaben zum Thema "Umgang mit Schläuchen, Armaturen und Leinen". Mit der erfolgreichen Teilnahme beim Wissenstest können die Jugendlichen jeweils die nächsthöhere Stufe erreichen. Die Nachwuchs-Feuerwehrleute bekamen ihre Abzeichen von den beiden Jugendwarten Andreas Winkler und Thomas Mülhaupt überreicht:

Stufe 1 (Bronze): Anthony Anders, Emilia Haupt, Mika Zimmermann

Stufe 2 (Silber): Lorenz Dietrich

Stufe 3 (Gold): Leonard Haupt, Alexander Hudnall, Sarah Wittstadt, Viktoria Wittstadt

Stufe 4 (Urkunde): Leo Ruf

Der erfolgreiche Feuerwehr-Nachwuchs mit Jugendwart Andreas Winkler (von links): Viktoria Wittstadt, Anthony Anders, Mika Zimmermann, Alexander Hudnall, Lorenz Dietrich, Emilia Haupt, Leo Ruf, Sarah Wittstadt, Leonard Haupt. (Foto: FFW Margetshöchheim)

DU bist zwischen 12 und 18 Jahre alt und hast Lust, bei einem starken Team mitzumachen? Nähere Infos bekommst Du bei Jugendwart Andreas Winkler unter Tel. 0179-5056754.

Ehrungen gab es auch für langjähriges Engagement beim Feuerwehrverein: die beiden Vorsitzenden Maria Brohm und Steffi Nöth dankten für verdienstvolles, jahrzehntelanges Wirken beispielsweise Norbert Götz für 40 Jahre Schriftführertätigkeit und Steffi Nöth für 10 Jahre als stellvertretende Vorsitzende.

In seinem Rückblick berichtete Kommandant Peter Götz noch über die vergangenen 6 Jahre der Freiwilligen Feuerwehr. In dieser Zeit gab es viele richtungsweisende Veränderungen, Neuanschaffungen und Umstrukturierungen mit dem Ziel, die Wehr gut für die Zukunft aufzustellen. Sein besonderer Dank galt den Mitgliedern, die bei der Sanierung des Gerätehauses mitgeholfen haben. Er brachte aber auch die Herausforderungen der Pandemie zur Sprache; so war etwa der Ausbildungsbetrieb in der Wehr durch Corona stark eingeschränkt und musste teils online abgehalten werden.