• 1

120-jähriges Jubiläum des Sängervereins: ein gelungenes Konzert und viele Ehrungen für jahrzehntelange Mitgliedschaft

Er gehört zu den ältesten Vereinen Margetshöchheims: Mit corona-bedingter Verspätung konnte der Sängerverein von 1901 e.V. im Mai endlich sein 120-jähriges Bestehen nachfeiern. Das Jubiläumskonzert in der Margarethenhalle begeisterte zahlreiche Zuschauer, beim Kommerstag wurden etliche Mitglieder für ihren jahrzehntelangen Einsatz im Verein geehrt. 

Über das gelungene Jubiläum berichtet die Vorsitzende Beate Hogen: "Nach zweimaliger Verschiebung konnten wir unser Jubiläumskonzert in der gut besuchten Margarethenhalle endlich stattfinden lassen. Das Blasorchester der Würzburger Sing- und Musikschule unter der Leitung von Matthias Wallny bereicherte unser Programm. Nach der Begrüßung von Beate Hogen, führte Barbara Bittner mit viel Information durch das Programm.

Der Männerchor unter der Leitung von Joachim Krumm (Klaus Blaß fehlte krankheitsbedingt) eröffnete das Konzert mit den Liedern „Freude am Leben“ und „Heimweh“ und später am Abend trugen die Männer „Herrliches Weinland“ und „Aus der Traube in die Tonne“ vor. Der Frauenchor unter der Leitung von Susanne Krumm begeisterte mit modernen Liedern wie z.B. „In the Summertime“, „Schlaraffenland“ und „Aquarias“. Der Projektchor sang die bekannten Stücke „Lass die Sonne in Dein Herz“ und „Thank you for the Music“. Das Blasorchester unter der Leitung von Matthias Wallny begeisterte mit den Stücken „Fascinating Drums“, „Pavane in Blue“, „Queens Park Melody“ und „Concerto d`amore“. Nach den stimmungsvollen Liedern sang der Projektchor, instrumental begleitet vom Blasorchester, das stimmgewaltige Stück „Bohemain Rhapsody“ von Queen. Die Besucher spendeten lange anhaltenden Applaus für die tolle Leistung aller Beteiligten."

Das 120-jährige Jubiläum feierte der Verein mit einem großen Festkonzert in der Margarethenhalle. Die stimmgewaltige "Bohemian Rhapsody" von Queen, das der Projektchor mit dem Blasorchester der Sing- und Musikschule intonierte, begeisterte das Publikum. (Foto: Sängerverein Margetshöchheim)

Ehrungen für bis zu 70 Jahre aktive Mitgliedschaft

Am Kommerstag begleiteten die Chöre des Sängervereins und dem Musikverein St. Johannes einen ökumenischen Gottesdienst mit dem evangelischen Pfarrer Peter Fuchs und dem katholischen Diakon Rudolf Haas. Nach dem Friedhofsgang und einem Mittagessen, bei dem der Bürgermeister Waldemar Brohm sowie die Bürgermeisterin und stellvertretende Landrätin Christine Haupt-Kreutzer ihre Grußworte sprachen, wurden Dutzende aktive und passive Mitglieder geehrt. Fünf Sänger feierten hochkarätige Jubiläen mit mehr als 50 Jahren aktiver Vereinsmitgliedschaft:

Ehrungen für 50-jährige aktive Mitgliedschaft bekamen Edgar Hofmann und Alois Küffner. Für 60 Jahre im Sängerverein wurden Klaus Blaß und Günter Mennig geehrt. Für stolze 70 Jahre im aktiven Vereinsleben wurde Friedhelm Kimmel eine besondere Ehrung für dieses seltene Jubiläum zuteil.

Die vier aktiven Mitglieder Edgar Hofmann, Alois Küffner, Alfred Pauthner und Alise Haupt erhielten zusätzlich die Ehrenmitgliedschaft.

Ein Leben für die Musik: Friedhelm Kimmel wurde für stolze 70 Jahre aktive Mitgliedschaft von der Vorsitzenden Beate Hogen geehrt. (Foto: Sängerverein Margetshöchheim)

Erfreulicherweise seien die Mitgliederzahlen im Sängerverein stabil, berichtet die Vorsitzende Beate Hogen. Wer Freude am Singen und Lust hat, im Männerchor, Frauenchor, Projektchor oder der Faschingsgruppe aktiv zu werden, sei natürlich jederzeit herzlich willkommen.

Informationen und Kontakt:

https://www.svm1901ev.de/

Die Vorsitzenden Stefan Herbert (links) und Beate Hogen (rechts) freuten sich über die vier neuen Ehrenmitglieder Alfred Pauthner, Alois Küffner, Alise Haupt und Edgar Hofmann. (Foto: Sängerverein Margetshöchheim)