• 1

Technische Probleme: die Schule wird ihren Glasfaseranschluss wohl erst ab 10. März nutzen können

Eigentlich sollte der neu gelegte Glasfaseranschluss in der Schule seit Anfang Februar funktionieren - gerade für den derzeit nötigen Online-Unterricht wäre das schnelle Highspeed-Internet eine Erleichterung (siehe auch Blog-Artikel https://www.margetshoechheim-blog.de/politik-gemeinde/baumasnahmen-dorfentwicklung/74-trotz-glasfaseranschluss-hapert-es-an-der-schule-bei-internet-und-digitalem-unterricht-warum-das-so-ist). Allerdings musste die Freischaltung durch die Telekom jetzt erneut verschoben werden - wegen technischer Probleme. "Ein wichtiges Bauteil ist wohl nicht vorrätig und muss erst bestellt werden" erklärt Schulleiter Stephan Becker. Von der Deutschen Telekom sei der 10. März für die Verschaltung terminiert.

Zu dem Termin müsste dann auch die zuständige IT-Firma kommen sowie die Elektriker, um die Kabel im Schulhaus entsprechend zu verlegen. Etwa vom Serverraum zum Computerraum. "Allerdings werden wir mit dem Glasfaseranschluss nicht das ganze Schulhaus erreichen", sagt Becker. Es werde vor Allem in den oberen Stockwerken Klassenzimmer geben, für die die Verkabelung angesichts der bevorstehenden Generalsanierung, die im Januar 2022 beginnen soll, zu kostspielig und aufwändig wäre. Andererseits sei jedoch damit zu rechnen, dass jene Klassenzimmer durch das bestehende WLAN-Netzwerk im Schulhaus einen besseren Empfang haben werden und so indirekt vom Glasfaseranschluss profitieren.

Kürzlich fielen Internet und Telefon an der Schule tagelang komplett aus

Nicht nur, dass sich der Glasfaseranschluss einmal mehr verzögert: Ende Februar fielen Internet und Telefon an der Margetshöchheimer Grund- und Mittelschule für eine Woche sogar komplett aus. Auch hier waren technische Probleme der Grund: nach Einschätzung der Deutschen Telekom sei wohl ein Verteiler in der Erde undicht und möglicherweise müsse sogar die Straße aufgemacht werden, um das Problem zu beheben, so Becker. Neben der Schule sind auch andere Haushalte in der Straße betroffen. Die Schule hat jetzt ein provisorisches Telefonkabel gelegt bekommen, der Anschluss funktioniert wieder. Für das schulinterne Internet soll es vorübergehend eine Lösung per Funk geben, bis der Glasfaseranschluss im März dann hoffentlich funktioniert.