• 1

Margetshöchheim lässt Risiko von Hochwasser und Starkregen einschätzen

Für Margetshöchheim könnte seine Lage in der Talsohle direkt am Mainufer bei Hochwasser oder Starkregen theoretisch gravierende Folgen haben - wie hoch die Risiken hier genau sind, weiß aber niemand. Deshalb nimmt die Gemeinde nach einem Beschluss in der letzten Gemeinderatssitzung bald an einem Audit zu Hochwasser und Starkregen teil, das von der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft (DWA) durchgeführt wird. "Es waren erschreckende Bilder aus dem Ahrtal", sagte Bürgermeister Waldemar Brohm in der Sitzung. "Wir können so etwas nicht verhindern, aber wir können uns wappnen."

Die DWA ist eine politisch und wirtschaftlich unabhängige Vereinigung, die sich für nachhaltige Wasserwirtschaft sowie themenbezogene Forschung und Entwicklung einsetzt. "Beim Hochwasserschutz wird in Zukunft, neben dem Ausbau der technischen Schutzbauten, den Strategien der ergänzenden Hochwasservorsorge, durch Kontrolle und Minderung von Schadenspotenzialen, eine immer größere Bedeutung zu kommen.", schreibt die Organisation auf ihrer Homepage. Ziele des Audits sind, den Vorsorgestatus vor Hochwasser und Starkregen deutlich zu verbessern und Schäden zu minimieren. An der Fachberatung mit zwei Auditoren nehmen VertreterInnen der Gemeindeverwaltung, des Bauhofs und der Freiwilligen Feuerwehr teil. Auch das Wasserwirtschaftsamt (WWA) ist beteiligt.

Am Ende des Audits steht ein rund 70-seitiger Bericht. Aktuell fördert das Bayerische Umweltministerium das DWA-Audit Hochwasser „Überflutungen und Starkregen“ zur Verbesserung der Hochwasservorsorge mit einem Fördersatz von 75 %. Der Förderantrag wird laut Bürgermeister Brohm circa bis April 2022 brauchen, das Audit soll nächsten Herbst abgeschlossen sein. Das Ganze kostet die Gemeinde rund 12.000 Euro. Laut DWA-Homepage plant der Freistaat Bayern, das DWA-Audit zu einem Kernelement des Hochwasserrisikomanagements zu machen.

Informationen zu Hochwasser und Starkregen in der Region finden Sie unter Anderem auf der "Hochwassergefahrenkarte Main" des Bayerischen Landesamtes für Umwelt (siehe Grafik) unter https://www.lfu.bayern.de/gdi/download/karte/HWGK_WT_HQ100_24_MAIN10_K18.pdf. Zudem gibt es eine ausführliche pdf-Broschüre über Hochwasser- und Starkregenereignisse in unserer Region mit hilfreichen Tipps zu vorbeugenden Maßnahmen für alle unter https://www.bestellen.bayern.de/application/eshop_app000009?SID=1762741297&ACTIONxSESSxSHOWPIC(BILDxKEY:%27stmuv_hwschutz_flussgebiet_04%27,BILDxCLASS:%27Artikel%27,BILDxTYPE:%27PDF%27).

Screenshot der Hochwassergefahrenkarte Main des bayerischen Landesamtes für Umwelt