• 1

Aktuelle Corona-Zahlen aus dem Landkreis Würzburg: Margetshöchheim hat immer noch 91 Fälle (+0)

Das sind die RKI-Inzidenzwerte vom 11. August und der letzten fünf Tage für den Landkreis Würzburg:

11.08.2021   9,9
10.08.2021   6,8          
09.08.2021   7,4
08.08.2021   8,6         
07.08.2021   12,3
06.08.2021   9,9

Seit 7. Juni 2021 (0:00 Uhr) fällt der Landkreis Würzburg in die Inzidenzstufe unter 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner (Es gibt nur noch zwei Inzidenzschwellen: Gebiete mit einer Inzidenz unter 50 und Gebiete mit einer Inzidenz zwischen 50 und 100).

Die geltende 13. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung wurde bis einschließlich 25. August 2021 verlängert und in Teilen geändert. Das gilt aktuell im Landkreis Würzburg:

Kontaktbeschränkung

10 Personen aus beliebig vielen Haushalten dürfen sich gemeinsam aufhalten. Kinder unter 14 Jahren sowie vollständig geimpfte und genesene Personen werden bei der Berechnung nicht berücksichtigt.

Weiterlesen

Die Gedenkfeier für die Opfer der Messerattacke in Würzburg ist als Video abrufbar

Für die Opfer der schrecklichen Messerattacke in der Würzburger Innenstadt vom Freitag, den 25. Juni, fand am darauffolgenden Sonntag eine Gedenkfeier im Kiliansdom statt. Der gesamte Gottesdienst wurde auf Video aufgezeichnet und ist unter Anderem bei youtube unter dem folgenden Link abrufbar:

https://www.youtube.com/watch?v=a1TrCxP0A_E

Ministerpräsident Söder und weitere ranghohe Vertreter bei öffentlicher Gedenkfeier für die Opfer der Gewalttat vom 25. Juni im Dom – Bischof Jung: „Gerade in dieser Hilflosigkeit wollen wir heute Präsenz zeigen“.

Weiterlesen

Der Wertstoffhof in Zell hat ab sofort auch Samstags geöffnet

Einst wurde über die komplette Schließung des Zeller Wertstoffhofs nachgedacht, jetzt werden stattdessen die Öffnungszeiten erweitert. Grund ist der zeitweise Ansturm auf den nächstgelegenen Wertstoffhof in Waldbüttelbrunn, wo die Fahrzeugkolonnen besonders samstags teils bis hoch zur Staatsstraße 2298 Schlange stehen. Dass soviele Bürger ihre Sachen in Waldbüttelbrunn entsorgen, liegt daran, dass der Höchberger Wertstoffhof wegen Umbau geschlossen ist - laut team orange voraussichtlich bis Anfang 2022.

Die neuen Öffnungszeiten ab 13.03.2021::

Dienstag       14 - 18 Uhr
Donnerstag    9 - 18 Uhr
Samstag        9 - 14 Uhr

Tourismusverein Zweiuferland: Terminkalender für Entdeckungen in der Region

ZweiUferLand Logo 4c transparentDer Tourismusverein Zweiuferland bündelt die verschiedenen Angebote in den acht Mitgliedsgemeinden am Main für Besucher, aber auch einheimische Bürger können hier besondere Veranstaltungen entdecken.

Entdecken Sie Angebote aus Zell, Veitshöchheim, Margetshöchheim, Erlabrunn, Leinach, Thüngersheim, Zellingen und Retzstadt.

Im Terminkalender finden Sie viele aktuelle Veranstaltungen. Märkte, Kultur, Kulinarisches und mehr ist zu entdecken - Schauen Sie doch mal rein:

https://www.zweiuferland.de/entdecken/kalender

Weiterlesen

ÖPNV: ab sofort gibt es das 365-Euro-Ticket bei der APG zu kaufen

Seit dem 1. August können alle Schüler und Azubis für nur 165 Euro im Jahr mit dem ÖPNV mobil sein. Möglich macht es das sogenannte 365-Euro-Ticket der APG. Weil die Gemeinde Margetshöchheim sowie das Kommunalunternehmen des Landkreises jeweils 100 Euro pro Jahreskarte zuschießen, beträgt der Eigenanteil für das Ticket nur 165 Euro im Jahr. Berechtigt sind alle Schüler und Azubis. Das Ticket gilt für den gesamten Mainfränkischen Verkehrsverbund von Main-Spessart über Würzburg bis Kitzingen. Das 365-Euro-Ticket ist ab sofort nur in der Geschäftsstelle der APG erhältlich und muss vorab online bestellt werden: https://www.apg-info.de/apg-angebote/tickets/apg-365-euro-ticket/index.html.

Weitere Informationen finden Sie auch im Blog-Artikel https://www.margetshoechheim-blog.de/leben-freizeit/101-%C3%B6pnv-margetsh%C3%B6chheim-bekommt-ab-august-das-365-euro-ticket

 

Geflügelpest in Unterfranken: Wasservögel können das Virus symptomlos übertragen

Aktuell sind in Unterfranken mehrere Fälle der Geflügelpest (auch "Vogelgrippe" genannt) nachgewiesen worden. Das für den Menschen augenscheinlich harmlose Virus kann Hausgeflügel wie Hühner oder auch Wassergeflügel wie Enten und Schwäne befallen. Tote Tiere sollten nicht angefasst werden. Auch Haustiere sollte man von verendeten Vögeln fernhalten. Zudem sollen tote Tiere dem Veterinäramt am Landratsamt Würzburg gemeldet werden. 

 „Geflügelpest“ (Aviäre Influenza) – Merkblatt zum Umgang mit tot aufgefundenen Vögeln:

Wasservögel wie Enten können das "Vogelgrippe"-Virus übertragen, ohne selbst zu erkranken. Menschen sollten im Kontakt mit Geflügel aktuell Vorsicht walten lassen, um eine Verbreitung zu verhindern. (Foto: Tina Göpfert)
  1. Wie muss ich mich bei Fund eines toten Wildvogels verhalten?

Tote oder kranke Vögel, insbesondere Wassergeflügel (Schwäne, Enten, Gänse) und Greifvögel sowie Rabenvögel sollten umgehend dem zuständigen Veterinäramt gemeldet werden. Dieses wird über das weitere Vorgehen informieren.

Weiterlesen

Corona-Impfung: Margetshöchheim ist dem Impfzentrum an der Talavera zugeteilt

Wie das Landratsamt aktuell mitteilt, werden Margetshöchheimer im Würzburger Impfzentrum an der Talavera geimpft werden. Aufgrund der Kapazitäten an den beiden Impfzentren Talavera und Giebelstadt musste eine Zuordnung der Landkreisgemeinden zu den Impfzentren erfolgen. Auf der Talavera stehen 5 Impflinien bereit, in Giebelstadt 2. Deshalb werden die Gemeinden im südlichen Landkreis Würzburg Giebelstadt zugeordnet, die Gemeinden des nördlichen Landkreises werden der Talavera zugeteilt.

Diese regionale Zuordnung ist nötig, um die insgesamt 292.757 Einwohner von Stadt und Landkreis Würzburg gemäß der Impfkapazitäten der beiden Impfzentren zu verteilen.  

Wer bereits registriert ist, muss sich kein zweites Mal anmelden. Bei der Mitteilung des Impftermins wird automatisch das richtige Impfzentrum zugeordnet

Weiterlesen

Aktuelle Zahlen zum Impffortschritt im Landkreis Würzburg vom 19. Juli

In den beiden Impfzentren von Stadt und Landkreis Würzburg wurden insgesamt 160.415 Impfungen verabreicht. 89.001 Personen erhielten hier ihre Erstimpfung, 71.414 Personen wurden bereits zum zweiten Mal geimpft (Stand: 19. Juli 2021).

In den Kliniken wurden insgesamt 26.619 Impfungen verabreicht, davon 14.465 Erstimpfungen und 12.154 Zweitimpfungen (Stand: 18. Juli 2021).

In den Praxen erfolgten 131.447 Impfungen, davon 77.359 Erst- sowie 54.088 Zweitimpfungen (Stand: 18. Juli 2021).

Insgesamt wurden bislang somit 318.481 Impfungen in Stadt und Landkreis abgegeben, 180.825 Erstimpfungen sowie 137.656 Zweitimpfungen. Damit sind 62,5 Prozent der Bürger:innen in Stadt und Landkreis Würzburg erstgeimpft, bei der Zweitimpfung liegt die Quote bei 47,6 Prozent.

Weiterlesen

ZweiUfer-Panoramaweg in Thüngersheim ist wegen Felssturz gesperrt

Aufgrund von Felsabstürzen ist der ZweiUferPanoramaweg auf der Etappe Thüngersheim - Zellingen teilweise gesperrt.

Eine durchgängige Begehung entlang der Weinberge ist auf der Etappe 6a nicht möglich. Eine Umleitung für die Strecke 6a wird durch die Gemeinde eingerichtet. Bitte halten Sie sich zu Ihrem eigenen Schutz an die Absperrung. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Die Strecke Thüngersheim - Retzstadt - Retzbach / Zellingen ( Etappen 6 - 7) ist normal begehbar.

Auf der topographischen Wanderkarte des Panoramawegs finden Sie die einzelnen Etappen mit Streckenlängen:

https://www.zweiuferland.de/images/downloads/Faltkarte_ZweiUferPanoramaweg_Ansicht_komplett_2_comp.pdf

Quelle: Zweiuferland Tourismus

Flugsportclub schaffte neues Schleppflugzeug an - es ist deutlich weniger Fluglärm zu erwarten

Der Würzburger Flugsportclub (FSCW), der einen Flugplatz am Schenkenfeld betreibt, hatte für einen besseren Schutz vor Fluglärm für die Bevölkerung seit Längerem geplant, ein leiseres Schleppflugzeug anzuschaffen. Vom Fluglärm sind besonders Zell und Margetshöchheim betroffen. Um das kostspielige leisere Schleppflugzeug zu kaufen, hatte der FSCW bei der Stadt Würzburg und den betroffenen Gemeinden im Landkreis um finanzielle Förderung gebeten, diese stand jedoch nach einer Absage aus Zell vor dem Aus (siehe auch Artikel aus dem Archiv der Main-Post: https://www.mainpost.de/regional/wuerzburg/foerderung-fuer-flugzeug-faellt-im-gemeinderat-wieder-durch-art-10212687#commentsAreaAnchor). Nun gab Bürgermeister Waldemar Brohm in der letzten Gemeinderatssitzung bekannt, dass der FSCW das neue leisere Schleppflugzeug dennoch anschaffen konnte. Die Stadt Würzburg hat das Vorhaben wie ursprünglich vereinbart mit 10.000 Euro unterstützt, Margetshöchheim gab 2500 Euro dazu. Der Lärmpegel mit dem neuen Flugzeug reduziert sich laut Aussagen des Flugsportclubs circa um die Hälfte.