Wer sich mit den Herausforderungen des Älterwerdens beschäftigt, wer selbst pflegebedürftig ist oder einen Angehörigen pflegt, sieht sich mit zahlreichen Fragen konfrontiert. Um die verschiedenen Aspekte und Hilfsmöglichkeiten rund um das Leben im Alter zu klären, kommen im März nochmals Fachkräfte zur kostenlosen "Pflegeberatung vor Ort" ins Rathaus. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Für ihre drei Prunksitzungen seit der Pandemie unter dem Motto "Marokkaner Maskenball" stellte der Sängerverein wieder ein hochkarätiges Programm auf die Beine mit Tanzshows, Satire, Musik und mehr. Das Publikum honorierte den Auftakt mit tosendem Applaus.

Nach dem Erfolg des Häkelkurses startet das Kinder- und Jugendzentrum ab dem 1. März mit einem Kurs im Sockenstricken für alle Generationen. Denn Handarbeiten liegt im Trend und das KIJUZ möchte auch traditionelle Kulturtechniken vermitteln. Mitmachen können alle Menschen ab 8 Jahren, die Stricksocken mögen.

Um sein 120-jähriges Jubiläum endlich gebührend nachzufeiern, veranstaltet der Sängerverein im März 2023 ein großes Festkonzert mit der international bekannten A-Capella-Gruppe "Maybebop" in der Margarethenhalle. Das Konzert steht auf dem offiziellen Tourplan der gefragten Musiker, aktuell sind noch ein paar Restkarten erhältlich.

Was tun mit defekten Gegenständen, die man selbst nicht reparieren kann? Unter dem Motto "Wegwerfen und neu kaufen? Nein danke!" findet am 28. Januar das 6. Margetshöchheimer Repair-Café im evangelischen Gemeindehaus statt. Auch diesmal gibt es wieder Kaffee und Kuchen, und der Erlabrunner Weltladen ist mit einem Stand vor Ort.

Heuer ist närrisches Treiben endlich wieder ohne Corona-Beschränkungen möglich. Darauf freuen sich die Sänger und die SGM, denn für ihre beliebten Prunksitzungen haben sich die Vereine wieder mächtig ins Zeug gelegt. Ab sofort sind die Karten für das Spektakel aus Satire, Schoppenrat und Schunkeln erhältlich.

Am 8. Dezember wurde nach dem Debakel um den ersten Warntag im September 2020 wieder ein bundesweiter Testlauf von Alarmsystemen für den Bevölkerungsschutz durchgeführt. Dabei wurden über das sogenannte Cell Broadcast System auch Warnungen per SMS verschickt. Warum in Margetshöchheim keine Sirenen heulten, berichtet die Feuerwehr.

Auch das 5. Repair-Café im evangelischen Gemeindehaus war wieder ein großer Erfolg. 38 defekte Gegenstände hatten die ehrenamtlichen Reparatur-Experten, bei mehr als 60% hat die Reparatur auch geklappt. Im Januar soll die nächste "Reparieren statt Wegwerfen"-Aktion stattfinden.

Um den Verkehr im Bereich Bachwiese / Ärztehaus zu beruhigen, wurde die Zeller Straße im Sommer mit roten Querungshilfen versehen und als 30-Zone ausgeschildert. Die Maßnahmen hatte die Bürgerinitiative Leiser! e.V. angeregt. Doch die Auswertung der Verkehrsdaten ergab jetzt: die Maßnahmen sind so gut wie wirkungslos.

Seite 1 von 4