Auch heuer ließen es sich die Marokkaner nicht nehmen, bis Aschermittwoch ausgiebig die fünfte Jahreszeit zu feiern. Hunderte gutgelaunte Gäste kamen beim Obsthallenrevival, beim SpozeBrü und beim Kinderfasching zum Feiern und auch auf den Straßen wurde es närrisch.

In Margetshöchheim heißt es schon seit über zwei Jahren regelmäßig "Reparieren statt wegwerfen". Beim letzten Repair-Café konnten etwa 70 % aller defekten Gegenstände wieder instandgesetzt werden. Das in der EU kürzlich auf den Weg gebrachte Recht auf Reparatur dürfte den Ehrenamtlichen künftig nützen.

Jeder Mensch kann durch einen Unfall, eine Krankheit oder das Alter in eine Situation kommen, in der die Angelegenheiten des täglichen Lebens nicht mehr selbst zu bewältigen sind. Altlandrat Eberhard Nuss hielt kürzlich einen informativen Vortrag in Margetshöchheim, wie man für den Fall der Fälle gut und einfach vorsorgen kann.

Das Landratsamt Würzburg erweitert sein digitales Angebot: seit dem 1. Januar 2024 können Bauanträge digital eingereicht werden und sparen den Bauherren damit Kosten und Zeit. Auch der Verfahrensablauf hat sich geändert: Für Anträge in Papierform oder digital, in denen das LRA die abschließende Entscheidung zu treffen hat, ist dieses nun auch der Ansprechpartner.

In der Margarethenhalle wurde am vergangenen Wochenende die närrische Zeit eingeläutet. Unter dem Motto "Wenn Marokkos Drachen Sachen machen" lieferten der Sängerverein und die Sportgemeinschaft mit der ersten Prunksitzung wieder eine hochkarätige Show, die das Publikum im vollen Saal total begeisterte.

In ganz Deutschland gehen die Bauern aus Protest gegen die Sparpläne der Ampel-Regierung auf die Barrikaden, nun solidarisiert sich auch der Mittelstand. Für den 19. Januar ruft der Zentralverband deutsches Handwerk zu einer Protestaktion auf. Wir haben nachgefragt, was Margetshöchheimer Betriebe zu den Protesten der Bauern und Handwerker sagen.

Das Sternsingen ist die weltweit größte Spendenaktion von Kindern für Kinder in Not, mit den Geldern werden meist junge Menschen in der Dritten Welt unterstützt. Heuer fließen Spendengelder auch in Umweltschutzprojekte im fernen Amazonas-Gebiet. In Margetshöchheim sammelten die 25 SternsingerInnen des Jugendkonvents eine beachtliche Spendensumme von fast 6.500 Euro ein.

Märchenweg, Literaturprojekt, Nistkästen für den Steinkauz - es gibt vielfältige Möglichkeiten, unser Dorf attraktiver zu machen und so zu einer lebenswerten Region beitzuragen. Auch 2024 fördert die ILE wieder Kleinprojekte mit bis zu 10.000 Euro. Mitmachen kann jeder, der eine gute Idee hat und sich bis zum 31. Januar bewirbt. Die Gemeinde geht mit Service-Stationen für Fahrräder ins Rennen.

Ab dem 1. Januar 2024 können sich Margetshöchheim und Erlabrunn über Verbesserungen beim ÖPNV freuen. In Erlabrunn fahren die Busse deutlich häufiger und Margetshöchheim bekommt Schnellbusse nach Würzburg. Für Nachtschwärmer gibt es am Wochenende zusätzliche Nachtfahrten.

In letzter Zeit gab es immer wieder erhebliche Probleme mit der Bierzapfanlage in der Margarethenhalle. Nun zeigte sich, dass die fest verbaute Anlage defekt ist und eventuell ersetzt werden muss. Der Bauauschuss will Anfang 2024 darüber beraten. Veranstalter müssen vorerst Flaschenbier ausschenken oder eigene Zapfanlagen mitbringen.

Es ist eine liebgewonnene Tradition, dass die Theatergruppe der Sportgemeinschaft mit ihren Stücken für heitere Momente in der dunklen Jahreszeit sorgt. Diesen November stand eine Krimi-Komödie um "Oma Holmes und Opa Watson" auf dem Programm. Das Stück war gut besucht und kam gut an. Davon überzeugte sich auch der Autor Jörg Appel vor Ort.

Seite 1 von 5