• 1

Veränderte Lebensumstände: Angebote für Kinder und Jugendliche in der Gemeinde sollen besser vernetzt werden

Für Familien ist Margetshöchheim eine attraktive Gemeinde. Derzeit leben über 500 Kinder im Dorf, etwa jedeR sechste EinwohnerIn ist jünger als 18 Jahre. Weil sich die Lebensumstände der jungen Generation nicht nur durch Corona stark verändert haben, will die Gemeinde die Angebote der Kinder- und Jugendarbeit mit Schule, KiTa und den Vereinen künftig enger verzahnen.

Weiterlesen

Live-Musik statt Mathe: Stiftung beglückte die Schule mit einem kostenlosen Klassik-Konzert

"Wer Musik nicht liebt, verdient nicht, ein Mensch genannt zu werden", meinte Goethe einst. Die Internationale Stiftung zur Förderung von Kultur und Zivilisation will insbesondere sozial Benachteiligten die klassische Musik näher bringen und organisiert dafür kostenlose Live-Konzerte an Mittelschulen. In Margetshöchheim kamen die vier ProfimusikerInnen mit Geige, Cello und Flöte gut an.

Weiterlesen

Schulstart: Warum die Margetshöchheimer Schule keine Lüftungsgeräte installiert

Eine im ganzen Land und aktuell in der Stadt Würzburg sehr heiß diskutierte Frage ist, ob die Klassenzimmer mit Mobilen Luftreinigungsgeräten nachgerüstet werden sollen, um die Übertragung von Corona in der Schule zu verhindern. In der jüngsten Sitzung hat sich der Schulverband (bestehend aus den Gemeinden Margetshöchheim, Erlabrunn, Zell und Leinach) endgültig gegen eine Anschaffung von Lüftungsgeräten positioniert. Und das hat handfeste Gründe. "Ich weiß, dass Eltern das vielleicht anders sehen", sagte der Schulverbandsvorsitzende und Margetshöchheimer Bürgermeister Waldemar Brohm. "Deshalb wollen wir informieren und keinen Raum für Spekulationen bieten. Wir wollen uns der Diskussion stellen", sagte er. Der finanzielle Aspekt war bei der Entscheidung nicht ausschlaggebend, beteuerte Brohm.

Weiterlesen

KIJUZ: Weihnachtsshopping war ein voller Erfolg; neues Programm für 2022 geplant

Schon im September hatten die Vorbereitungen für den ersten großen Weihnachtsmarkt im Kinder- und Jugendzentrum begonnen, doch pandemiebedingt mussten alle Weihnachtsmärkte in Bayern ausfallen. Um die mit Liebe gemachten Geschenke doch noch unter die Leute zu bringen, startete KIJUZ-Leiterin Andrea Klug deshalb ein Weihnachtsshopping mit telefonischer Voranmeldung, und das war ein großer Erfolg. Um dem Corona-Frust bei den jungen Menschen zu begegnen, hat sie sich für 2022 einen neuen Programmpunkt einfallen lassen: "Quatsch(en) für Kids" am Donnerstag.

Weiterlesen

  • 1
  • 2