Die Bauarbeiten zur Generalsanierung und Erweiterung der Margetshöchheimer Grund- und Mittelschule schreiten voran, im April soll bereits der Innenausbau starten. Im Dezember stand für den Schulverband die Auswahl wichtiger Einrichtungselemente an, z.B. die Bodenbeläge.

Unter dem Motto "Lohnt sich das?" produziert der Bayerische Rundfunk aktuell kurze Filme über verschiedene Berufe. Dabei hat der BR unter dem Titel "Boss im Rathaus" auch Margetshöchheims 22-jährigen Verwaltungsleiter Marcel Holstein porträtiert. Der Film ist auf youtube abrufbar.

Dank gut gefüllter Gasspeicher ist das Risiko geplanter Stromabschaltungen in Deutschland aktuell extrem gering. Die Gemeinde hat sich auf mögliche Stromausfälle aber vorbereitet und will die Maßnahmen auch beibehalten. Schließlich machen die Vorkehrungen auch für den nächsten Winter noch Sinn, sagt der Bürgermeister.

Nachdem der Gemeinderat die Regelungen für Solaranlagen im Altort vergangenes Jahr bereits erleichtert hat, weichte das Gremium die Vorgaben für Photovoltaik ab Jahresbeginn weiter auf. Die Entscheidung soll der Energiekrise Rechnung tragen. Auch die MM gab ihre Blockadehaltung auf.

Wie Verwaltungsleiter Marcel Holstein in der letzten Gemeinderatssitzung mitteilte, will die Deutsche Glasfaser "zeitnah wieder anfangen" und alle Hausanschlüsse in Margetshöchheim bis zum zweiten Quartal fertiggestellt haben. Für die Gemeinde zieht sich der Abschluss des Projekts aber vermutlich noch etwas länger hin.

Das Gebiet "Langellern" zwischen dem nördlichen Ende des neuen Friedhofs und dem Nelkenweg wurde vom Gemeinderat kürzlich in ein Mischgebiet umgewandelt, damit sich dort Gewerbe ansiedeln darf. Ein örtliches Ingenieurbüro will sich vergrößern und plant dort nun einen Neubau.

Nachdem im Oktober der Rettungsring am Grillplatz entwendet und Ersatz gespendet wurde, ist zum Jahreswechsel nun der Rettungsring am Rathaus verschwunden. Der Gemeinderat ist empört, der Bürgermeister sagt: "Das ist kein Dumme-Jungen-Streich mehr, sondern Fahrlässigkeit." Schließlich kann ein Mensch im Ernstfall durch das Fehlen des Rettungsrings ums Leben kommen.

Nach drei Jahren Pandemie-Pause konnte am 8. Januar endlich wieder der traditionelle Neujahrsempfang der Gemeinde in der voll besetzten Margarethenhalle gefeiert werden. Das vergangene Jahr war für Margetshöchheim arbeitsreich und kostenintensiv, resümierte der Bürgermeister. Er zeichnete zahlreiche BürgerInnen für ihre Verdienste aus.

Die Verwaltungsgemeinschaft Margetshöchheim und Erlabrunn sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine neue Leitung der Kassenverwaltung (w/w/d) in Vollzeit. Neben einem angenehmen Team und guter Bezahlung bieten die Gemeinden attraktive Extras wie mobiles Arbeiten und betriebliches Gesundheitsmanagement.

Seit September arbeiten das Wasserstraßenneubauamt und die Baufirma Lupp mit einem externen Gutachter daran, ihren Streit um rund 2 Millionen Euro teure Nachträge beim Höchheimer Mainsteg beizulegen. Eigentlich sollten bis Dezember alle abgearbeitet sein, das klappte aber nicht. Bisher gehe es aber gut voran, bis Februar könnten sich die Vertragsparteien einigen, sagt der Bürgermeister.

Seite 1 von 11