• 1

Wie örtliche Firmen die Feuerwehr unterstützen und die Tagesalarmsicherheit sicherstellen

Mehrere Firmen in der Gemeinde Margetshöchheim unterstützen die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr, indem sie ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Einsätze und Ausbildungen von der Arbeit freistellen. Eine davon ist das örtliche Ingenieurbüro MF Engineering, welche mit Martin Heinrich und Jochen Lauer (Gräfendorf) seit vielen Jahren kostenfrei zwei Kameraden aktiv bei der Ausübung ihres Ehrenamtes unterstützt und damit für ein mehr an Sicherheit für alle Mitbürgerinnen und Mitbürger sorgt.

„Mit Jochen Lauer haben wir sogar eine zusätzliche Führungskraft unter dem Tag zur Verfügung, da er Kommandant an seinem Wohnort ist und nun auch in Margetshöchheim an seinem Arbeitsort in den Einsatz gehen kann“, so 1. Kommandant Peter Götz.

Die Freiwillige Feuerwehr Margetshöchheim hat seit einigen Jahren eine sogenannte Tagesalarmgruppe, in dieser sind neben den Mitarbeitern des gemeindlichen Bauhofs auch die Mitarbeiter der örtlichen Firmen integriert. Die Gruppe hat gesonderte Übungstermine unter dem Tag während der Arbeitszeit, da einige Angehörige nur vor Ort arbeiten und nicht in der Maingemeinde wohnen. Notwendig ist unter dem Tag mindestens der Einsatz einer Löschgruppe (neun Personen), damit in Zusammenarbeit mit anderen Feuerwehren schnell Hilfe im Ernstfall geleistet werden kann. Gerade bei brenzligen Einsätzen wie Verkehrsunfällen oder Wohnungsbränden zählt jede Minute und jede Einsatzkraft welche mehr zur Verfügung steht erleichtert die Arbeit der Feuerwehr und sorgt für Sicherheit.

„Für uns ist es eine Selbstverständlichkeit, als Firma vor Ort mit der kostenfreien Freistellung die wichtige Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr aktiv zu unterstützen“, so Firmeninhaber Frank Mantel. Neben dem Ingenieurbüro MF Engineering helfen auch die Firma Metallbau Hart, der Friseursalon Hairstyle und die Firma Kimmel Sanitär der Freiwilligen Feuerwehr durch die Freistellung von Kräften. Auf Grundlage der gesetzlichen Regelungen sind Arbeitgeber dazu verpflichtet, es ist jedoch aus Sicht der Verantwortlichen der Margetshöchheimer Wehr auch immer von Vorteil, wenn die Firmenchefs aktiv hinter dem Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen.

„Eigentlich könnte das Ingenieurbüro MF Engineering für die Freistellung ihrer Mitarbeiter einen Kostenersatz bei der Gemeinde beantragen, hat dies aber noch nie getan. Dies spart Kosten, da gerade durch die Ausbildung unter dem Tag viele Arbeitsstunden abgerechnet werden könnten“ so der 1. Bürgermeister Waldemar Brohm. Er dankt hier stellvertretend Frank Mantel für diese Unterstützung, da hierdurch zwei gut ausgebildete und motivierte Einsatzkräfte für den Ernstfall zur Verfügung stehen.

Im Rahmen der derzeit laufenden Mitgliederwerbeaktion der Margetshöchheimer Wehr werden nun auch alle örtlichen Firmen angeschrieben und um Freistellung und Mithilfe durch die Mitarbeiter zur Sicherstellung der Tagesalarmsicherheit gebeten. Parallel zum Werben bei den Firmen wurde im Mitteilungsblatt, durch das Verteilen von Flyern und mit großen Bauzaunbannern auf die so wichtige Nachwuchswerbung hingewiesen. Kürzlich konnten dabei bereits zwei Neumitglieder gewonnen werden, welche in Margetshöchheim wohnen, bisher noch nicht aktiv waren und nun als Quereinsteiger ihre Grundausbildung absolvieren. Wie auch in zahlreichen anderen Gemeinden gibt es immer weniger ehrenamtliche Einsatzkräfte bei der Freiwilligen Feuerwehr. „Wir haben aktuell nur 60 Aktive Einsatzkräfte, früher hatten wir knapp 100“, so 1. Kommandant Peter Götz. „Dies ist bei der Größe des Ortes, den vier Einsatzfahrzeugen sowie der umfangreichen Ausrüstung gerade so die Mindestzahl an freiwilligen Kräften, wir brauchen hier dringend mehr Leute gerade unter dem Tag“ so der Appell des Feuerwehrchefs.

Quelle: Freiwillige Feuerwehr Margetshöchheim

 

Auf dem Bild zu sehen von lins: Firmeninhaber Frank Mantel von MF Engineering, Martin Heinrich, Jochen Lauer und 1. Kommandant Peter Götz. (Foto: Freiwillige Feuerwehr Margetshöchheim)