• 1

Abgesagt wegen Corona: Der Waldgang mit Förster Fricker entfällt am 24.10.

Der angedachte Waldgang mit Förster Wolfgang Fricker muss wegen Corona leider entfallen. Herr Fricker und Bürgermeister Waldemar Brohm sind in einem Gespräch gemeinsam zu der Überzeugung gekommen, dass unter den momentanen Umständen ein Waldgang keinen Sinn macht.

Bürgermeister Brohm schrieb:

"Wir können nicht ausschließen, dass der Mindestabstand eingehalten wird.

Weiterhin wäre es ein falsches Zeichen als "Großgruppe" mit dem Bürgermeister und den Gemeinderäten aufzutreten, wenn zeitgleich im privaten Leben - per Verordnung bzw. Erlass - Kontakte auf das Notwendigste reduziert werden müssen.

Ich bitte um Verständnis... Aufgeschoben ist nicht aufgehoben..."

 

Beim Waldgang sollten Bürgermeister, Gemeinderat und alle interessierten Bürger aus erster Hand von Revierförster Wolfgang Fricker erfahren, wie es um den Margetshöchheimer Gemeindewald steht und wie erfolgreich die angestrebte nachhaltige und naturnahe Bewirtschaftung ist.

Der Waldgang wäre zugleich die öffentliche Sitzung des Umweltausschusses gewesen. Der Gemeindewald Margetshöchheim ist geprägt von Eichen, Rotbuchen, Hainbuchen und Feldahorn. Bemerkenswert ist der hohe Anteil an alten und seltenen Bäumen. Ziel der gemeindlichen Bewirtschaftung ist, die Artenvielfalt an Bäumen und Pflanzen für die Nachwelt zu erhalten.