Filter

Seit 120 Jahren gibt es schon den Margetshöchheimer Sängerverein. Um das Jubiläum angemessen zu feiern, gibt der Verein am 21. Mai ab 19:00 Uhr mit einem Jahr Corona-Verspätung ein Festkonzert in der Margarethenhalle. Zusammen mit dem Blasorchester der Sing- und Musikschule Würzburg geben die SängerInnen moderne Stücke zum Besten.

Weil die meisten geflüchteten UkrainerInnen privat untergekommen sind, wurde die Notunterkunft im Leinacher Jugendgästehaus wie geplant zum 1. Mai wieder geschlossen. Auch die Notunterkunft in Rottendorf wird ab Juli verkleinert, berichtet das Landratsamt. Der Landkreis hat seine Aufnahmequote für ukrainische Flüchtlinge schon erfüllt.

Die „Stunde der Gartenvögel“, Deutschlands größte wissenschaftliche Mitmach-Aktion, steht vor der Tür. Vom 13. bis 15. Mai bietet sich für alle Interessierten die Möglichkeit, eine Stunde lang Vögel zu beobachten und dabei tolle Preise zu gewinnen. Die Aktion startet der NABU jährlich zusammen mit dem Landesbund für Vogelschutz (LBV).

Das beliebte Fest am letzten Juli-Wochenende zu Ehren der Dorfpatronin hl. Margarete gehört zu den Highlights im Jahreslauf. Heuer wird das Margaretenfest erstmals seit zwei Jahren Pandemie wieder stattfinden, alllerdings in abgespeckter Form. Der Grund: es finden sich nicht mehr genug engagierte Menschen, die mit anpacken.

In Margetshöchheim ist es nicht nur landschaftlich schön, es gibt auch kulinarische Besonderheiten zu entdecken. Dazu lädt der erste Margetshöchheimer Altort-Genuss am Donnerstag, den 19. Mai ein: Von 17:00 bis 21:00 Uhr lassen sich Schmankerl im Altort genießen, die es so nur bei uns gibt.