Pöbelnde Mitschüler, Schlüssel oder Handy vergessen, schlechte Zeugnisnoten oder ein bedrohlicher Erwachsener: es gibt vielfältige Gründe, wie Kinder auf dem Schulweg oder in der Freizeit in Schwierigkeiten geraten können. Um Kindern in solchen Fällen schnell, unbürokratisch und unauffällig Unterschlupf und Hilfe anzubieten, will die Gemeinde jetzt rund 20 sogenannte Schutzinseln im Ort etablieren.

Corona hat  2020 auch der Margetshöchheimer Streuobst-Genossenschaft zu schaffen gemacht, denn plötzlich fielen größere Abnehmer wie Kantinen über Monate weg. Trotzdem gelang es der Main-Streuobst-Bienen, sich mit neuen Ideen gut zu entwickeln und den Gewinn erneut zu steigern. Um sich gut für die Zukunft aufzustellen, hätte die Genossenschaft gerne ein Streuobst-Zentrum.

Mehrere Firmen in der Gemeinde Margetshöchheim unterstützen die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr, indem sie ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Einsätze und Ausbildungen von der Arbeit freistellen. Eine davon ist das örtliche Ingenieurbüro MF Engineering, das so für ein mehr an Sicherheit für alle Mitbürgerinnen und Mitbürger sorgt.

Auch kleine Vereine können die Energiewende in Deutschland vorantreiben und auf klimaschonende erneuerbare Energien setzen: das beweist aktuell die Sportgemeinschaft SGM 06. Beim Sportzentrum Brücke wurde im Mai ein großer Teil der Dachflächen mit Solarmodulen eingedeckt - und das ganz ohne Geld vom Verein. Wie das ging? Hier war die "Sonneninitiative e.V." am Werk.

Die schreckliche Messerattacke in der Würzburger Innenstadt im Juni hat eines gezeigt: wir sollten wirklich dankbar sein, wenn couragierte Menschen und Einsatzkräfte schnell vor Ort sind, um in der Not zu helfen. In Margetshöchheim sorgt die freiwillige Feuerwehr dafür, uns Bürger vor Gefahren zu schützen - sei es bei Unfällen, Notfällen oder Naturkatastrophen. Es werden aber dringend weitere Freiwillige gesucht.

Öfter mal aufs Auto zu verzichten, wird für die MargetshöchheimerInnen mit der feuerroten "Margarete" jetzt noch einfacher. Denn das neue E-Lastenrad kann ab sofort tageweise kostenfrei gebucht werden. Neben einem starken Elektromotor hat das markante E-Bike eine großen Laderaum und zwei Kindersitze.

Am Mainufer beim neuen Steg sollen künftig auch Kunstwerke das Ambiente verschönern. Die Würzburger Bürgerstiftung spendete nun 5.000 Euro Zuschuss, damit in Zukunft auch Kunstobjekte zu den für Margetshöchheim besonders bedeutsamen Themen Gartendorf am Main, Streuobst und Wasser in die Gestaltung der Mainpromenade integriert werden.

In der Corona-Pandemie zeigt sich, wie wertvoll der Erholungswert im Grünen "vor der eigenen Haustür" ist. Schon vor Jahren hat sich der Margetshöchheimer Michael Göpfert auf die Fahnen geschrieben, die erholsamen Seiten der Region durch Plätze mit hoher Aufenthaltsqualität für alle zugänglich zu machen. Am Volleyballfeld installierte der Winzermeister jüngst eine Sitzgruppe.

Zwar ist die im Landkreis jährlich stattfindende Müllsammel-Aktion "putzmunter" heuer kleiner ausgefallen als sonst, dennoch haben sich nach dem Aufruf von SPD/UB in Margetshöchheim etliche Bürger beim "Ramadama" daran gemacht, Feld, Wald und Flur vom Unrat zu befreien. Dabei kam ein ganzer Anhänger voller Müll zusammen.

Hilfe beim Einkaufen oder einem komplizierten Formular, Zeit für Spaziergänge oder jemanden zum Reden, wenn man Sorgen hat: Unterstützung kann viele Gesichter haben. Ganz neu wurde jetzt die Margetshöchheimer Nachbarschaftshilfe ins Leben gerufen, die sich in einem überkonfessionellen Rahmen für die Bürger vor Ort einsetzt.

Der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) soll die Straßen entlasten und die Verkehrswende hin zu mehr Klimafreundlichkeit in Deutschland voranbringen. Auch Margetshöchheim will diese Ziele unterstützen, deshalb hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen, ab August das 365-Euro-Ticket einzuführen.

Das KIJUZ ist seit Jahrzehnten eine feste Institution und wichtige Anlaufstelle für viele Kinder und Jugendlichen im Ort. Durch die Beschränkungen in der Corona-Pandemie fiel dieser wichtige Treffpunkt weg. Wie sehr die Kids darunter leiden, erzählt die KIJUZ-Leiterin im Interview.