Im Oktober präsentierte der MainArt-Kulturverein im Rahmen des Kulturherbstes unter dem Motto "Unter uns" in der alten Obsthalle eine Kunstausstellung mit Werken hiesiger KünstlerInnen. Von Keramik bis Malerei wurde ein erstaunliches künstlerisches Spektrum geboten. Die zahlreichen BesucherInnen waren begeistert.

Der Margetshöchheimer Winzermeister Michael Göpfert errichtet seit über einem Jahrzehnt Plätze mit hoher Aufenthaltsqualität in der Region. Am Volleyballfeld hat er nun eine zweite Sitzgruppe aufgestellt. Das Unikat kostete mehrere Tausend Euro.

Jedes Jahr aufs Neue sind sie ein leidiges Thema: Hecken, Sträucher und Bäume, die über private Grundstücksgrenzen in öffentliche Verkehrsflächen ragen. Das kann im Ernstfall andere VerkehrsteilnehmerInnen gefährden. Die Gemeinde appelliert an alle EigentümerInnen, Gehölze jetzt ordnungsgemäß zurückzuschneiden. Anderenfalls kann es teuer werden.

Jahrzehntelang sammelten die Sportgemeinschaft und bis letztes Jahr die KJG im Wechsel Altpapier in Margetshöchheim und finanzierten aus dem Erlös ihre Jugendarbeit. Im September ging diese Ära nun zu Ende, weil die BürgerInnen nicht mehr genug Papier bereitstellten. Die Vereine mussten neue Finanzierungsquellen finden.

Der Obst- und Gartenbauverein will jedes Jahr etwas Gutes für die Allgemeinheit tun, deshalb spendierte der OGV nun einen "Abenteuerpfad" für ältere Kinder und Jugendliche nahe dem Spielplatz am Mainufer. Der Aufbau des Spielbereichs ist abgeschlossen, benutzt werden darf er aber noch nicht.

Ende September lud der Margetshöchheimer CSU-Landtagskandidat Björn Jungbauer zur Spielplatz-Tour ans Mainufer. Die Resonanz war zwar sehr bescheiden, dennoch brachten die Gespräche einige Erkenntnisse. Die GemeinderätInnen wollen diese für künftige Entscheidungen nutzen.

Ende September lud der SPD-Ortsverein zum humoristischen "Nachtwächter-Rundgang" mit Altbürgermeister und Kabarettist Günter Stock. Die interessanten G'schichtli und Anekdoten rund um den Margetshöchheimer Altort begeisterten das Publikum, der Andrang war groß.

Die Margetshöchheimer Jugendfeuerwehr feierte kürzlich ihr 30-jähriges Jubiläum mit einem großen Fest an der Margarethenhalle. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg, rund 500 Gäste kamen zum Feiern. Bei einigen Jugendlichen weckte das Programm auch Interesse, künftig selbst mitzumachen.

Sie war ein Herzenswunsch beim letzten Kinder- und Jugendforum, jetzt steht die neue Outdoor-Tischtennisplatte seit Mai auf dem Grillplatz und wird gut genutzt. Kürzlich haben die beiden Sponsoren, der örtliche Förderverein und die Junge Union, die Platte offiziell an die Gemeinde übergeben.

Am vergangenen Donnerstag lief wieder ein bundesweiter Warntag, um die Funktionsfähigkeit der Warnsysteme zu überprüfen. In Margetshöchheim heulte allerdings nur eine von drei neuen Sirenen. Warum das so war und warum es im Ernstfall trotzdem keine Probleme gegeben hätte, erläutert der Feuerwehrkommandant.

Das vergangene Kindergartenjahr war nicht nur wegen der laufenden Krippensanierung turbulent, sondern auch wegen etlicher Wechsel im Personal. Nach der Sommerpause geht es in der KiTa nun glücklicherweise entspannt weiter: alle offenen Stellen konnten mit neuen MitarbeiterInnen besetzt werden und der Umzug in die sanierte Krippe lief auch problemlos.

Der Bundesverband der Kinder- und Jugendärzte befürchtet eine heftige Grippewelle im Winterhalbjahr, Eltern sollten deshalb eine gut gefüllte Hausapotheke mit Fieber- und Erkältungsmitteln bereithalten, so die Empfehlung. Die Margetshöchheimer Apotheke ist seit Anfang dieser Woche gut ausgestattet.