Trinkwasser hat für die Gemeinde Margetshöchheim eine besondere Bedeutung, denn sie ist eine der wenigen, die nicht ans Fernwasser angeschlossen sind und sich noch eine eigene Trinkwasserversorgung leisten. Bisher waren die Gebühren für Wasser und Abwasser vergleichsweise niedrig, doch ab 2021 werden die Kosten teils kräftig steigen. Der Gemeinde sind bei der Preisgestaltung die Hände gebunden.

Zwölf Jahre ist es nun her, dass die Gemeinde Margetshöchheim im Jahr 2008 den Grundsatzbeschluss fasste, einen neuen Steg zu bauen. Denn der 1967 erbaute Ludwig-Volk-Steg gilt als nicht mehr verkehrssicher und wäre obendrein stark sanierungsbedürftig. Jetzt hat der Neubau endlich begonnen und wurde mit einem Pressetermin gefeiert.

Vor dem Tegut-Markt ist die Fahrbahnschwelle ziemlich abgefahren und die für Fußgänger rot markierte Straßenüberquerung deutlich verblasst. Nun wird die Fahrbahnschwelle nachmodelliert und die Überquerung mit roter Farbe wieder aufgefrischt. Ein Zebrastreifen an der Stelle ist vom Tisch.

In den politischen Gremien der Kommunen sieht es in puncto Gleichstellung der Geschlechter aus wie in den meisten Chefetagen: Frauen sind deutlich in der Minderheit. Im Landkreis Würzburg ist das nicht anders. Margetshöchheim sticht dabei im Vergleich zu den meisten Gremien mit einer Frauenquote von 37,5% positiv heraus. Aber warum ist die Kommunalpolitik generell von Männern dominiert?

Schön, dass Sie unsere neue Webseite besuchen! Der Margetshöchheim Blog wurde von der Gemeinde ins Leben gerufen, um ein tagesaktuelles und politisch neutrales Infoportal für alle Bürgerinnen und Bürger zu schaffen. Unser Anliegen ist, Sie zeitnah über alle Geschehnisse im Ort zu informieren.